Heim

Scientology unter dem Aspekt der Essentiellen Definitionen des Religionsbegriffs

Scientology unter dem Aspekt der Vergleichenden Definitionen des Religionsbegriffs

Scientology unter dem Aspekt der Funktionalen Definitionen des Religionsbegriffs

Scientology unter dem Aspekt der Analytischen Definitionen des Religionsbegriffs

Übereinstimmung mit einer Lehre

Teilnahme an Ritualen und Andachten

Unmittelbare Erfahrung der höchsten Wirklichkeit

Religiöse Kenntnisse

Auswirkungen im täglichen Leben

Scientology unter dem Aspekt der Emischen Definitionen des Religionsbegriffs

Schlussfolgerungen

Kontakstellen Links zu anderen Scientology Sites Buchladen Umfrage über diese Scientology Site Persönlichkeitstest

ii. SCIENTOLOGY UNTER DEM ASPEKT DER VERGLEICHENDEN DEFINITIONEN DES RELIGIONSBEGRIFFS


Nach den Lehren der Scientology besteht der Mensch aus folgenden Teilen: einem Körper, d. h. einer organisierten physischen Substanz oder Struktur; einem Verstand, der aus Bildern und aus Aufzeichnungen von Gedanken, Schlußfolgerungen, Entscheidungen, Beobachtungen und Wahrnehmungen besteht; und dem Thetan.

Als Ansatz zur Definition des Religionsbegriffs widmeten sich einige Autoren der Unterscheidung der Religionen von anderen Bedeutungssystemen (im Sinne eines Gedankenguts oder einer theoretischen Tradition, die der Realität und den Erfahrungen des Lebens Bedeutung zu verleihen suchen). So unterscheiden z. B. Stark und Gluck (1965) zwischen den „humanistischen Perspektiven“, die Versuche zur Sinngebung des menschlichen Lebens darstellen, und Religionen, die im Gegensatz hierzu behaupten, Wege zur Ergründung der wahren Bedeutung des Lebens entdeckt oder entwickelt zu haben. Der Unterschied zwischen den verschiedenartigen Systemen sei folgender: Im Falle der humanistischen Perspektiven wird bewußt versucht, dem Leben eine Bedeutung zu verleihen, auf die man sich in relativ freier Entscheidung einigen kann. Im Falle der Religionen hingegen wird davon ausgegangen, das Leben habe einen präexistenten, d. h. von vornherein existierenden Sinn, welcher der gewünschten Sinngebung des einzelnen oder der gesellschaftlichen Gruppe vorausgeht, und es sei möglich, diesen vorgegebenen Sinn zu akzeptieren. Hierzu schreibt Reginald Bibby:

„Religiöse Perspektiven implizieren die Möglichkeit, daß unser Dasein eine Bedeutung hat, die der von uns gewählten menschlichen Sinngebung vorausgeht. Im Gegensatz dazu legt die humanistische Perspektive die Suche nach dem Sinn des Daseins beiseite und widmet sich statt dessen einer neuen Beschäftigung, nämlich dem Dasein einen Sinn zu geben.“ (Bibby 1983, 103)

 
Weiter Zurück  
 

© 2000-2004 Church of Scientology International. Alle Rechte vorbehalten.
Trademark Information
- Scientology Angewandte Religiöse Philosophie